Qualifizierung für QuereinsteigerInnen im ErzieherInnenberuf

Kinder sind von Natur aus neugierig und wollen die Vielfalt der Welt erfahren. Dafür hat Konzept-e ein Programm entwickelt, in dem etwa SchreinerInnen, BiologInnen oder LogopädInnen die Kompetenzen eines Kita-Teams bereichern können. Konzept-e startet am 27.1.2014 mit dem ersten Kurs der Qualifizierung für QuereinsteigerInnen.


Die Konzept-e für Bildung und Soziales GmbH hat im Zuge des Projekts „Mehr Männer in Kitas“ auch ein Programm für QuereinsteigerInnen im ErzieherInnenberuf entwickelt. Denn ein Anspruch der zugrunde liegenden element-i-Pädagogik ist es, vielfältige Interessen bei den Kleinsten zu wecken. Der Input von vielen ErzieherInnen, die aus den verschiedensten Berufsgruppen stammen, ermöglicht den Kindern einen spielerischen Einblick in die spätere Arbeitswelt. Sie können so leicht entdecken, welche Bereiche sie besonders ansprechen und wo ihre Interessen liegen.

Wichtige Eckdaten zur Fortbildung
Das Programm richtet sich an alle, die bereits eine abgeschlossene Berufsausbildung in einer anderen Profession haben und ohne elementarpädagogische Ausbildung in einer Kita arbeiten oder dort ihren zukünftigen Arbeitsplatz sehen. Für QualifizierungsteilnehmerInnen ohne pädagogische Vorbildung ist die Fortbildung in 150 Tagen zu absolvieren. Diese Zeit verkürzt sich für BewerberInnen, die bereits im pädagogischen Bereich tätig waren oder zum sogenannten erweiterten Fachkräftekatalog zählen (Hebammen, LogopädInnen etc.). Mit der Teilnahme an der Qualifizierungsmaßnahme werden QuereinsteigerInnen in den ErzieherInnenberuf in Baden-Württemberg vom Kommunalverband Jugend und Soziales Baden-Württemberg (KVJS) als Fachkraft mit Ausnahmezulassung gemäß § 7 KiTaG anerkannt und damit bezuschusst. Auch Träger anderer Kitas können ihre pädagogischen Mitarbeiter zur Qualifizierung anmelden, damit sie nach erfolgreicher Teilnahme bezuschusst werden.

Die Präsenzzeiten werden in der Regel in den Räumen der Freien Dualen Fachschule für Pädagogik in der Wankelstraße 3 in Stuttgart stattfinden. Eine Vollschul-Phase von zwölf Wochen stellt die theoretischen Schwerpunktwochen dar. Die restlichen Theorietage werden als Blockveranstaltungen oder tageweise stattfinden.

Die Teilnahmegebühr für die vollen 150 Tage beträgt 4.740 Euro. Da die Qualifizierung von der Agentur für Arbeit gefördert wird, entfällt die Gebühr bei Vorlage eines Bildungsgutscheins. Die Einschreibegebühr beläuft sich auf 60 Euro. Hinzu kommen noch 150 Euro für das Unterrichtsmaterial.
 
Bewerben können sich Interessierte online auf www.element-i.de unter dem Menüpunkt „Fortbildungen“. Hier finden sich auch weitere Informationen zur Qualifizierung.